Thailand – Ein exotischer Traumsegeltörn mit vielen Facetten

Kurzinfo

Region:

Thailand(Ausgangs- und Endhafen: Phuket)

Aktivitäten:

Segeln

Leistungen:
  • Mitsegeltörn mit Skipper
  • Koje auf der Yacht
  • Segelanleitung
  • Reiseleitung
  • Seemeilenbestätigung
Teilnehmer:

min. 8, max. 12

Dauer:

14 Tage (Sa – Sa)

Termine & Preise:
Anreise:

Selbstanreise zum Ausgangshafen: Yacht Heaven Marina – in Phuket(nähere Infos in den Reiseunterlagen)
Organisation der Flüge auf Anfrage möglich, gibt es ab 600 €.

Veranstalter:

BAMA YACHTING / GOACTIVE TRAVEL

Reisebeschreibung

Wir segeln auf zwei neuen Katamaranen vom Typ Nautitech Open 40 und Fontaine Payot Lucia 40. Als erste Station unserer Reise werden wir die spektakuläre Phang Ngha Bay erkunden. Die steilen und skurrilen Felsinseln sind meist von Höhlen durchsetzt und einige von ihnen verstecken in ihrem Inneren sogar eine kleine Lagune. Auch dem berühmten James Bond Felsen auf der Insel Koh Ping Kan werden wir einen Besuch abstatten. Weiter geht es über Krabi nach Phi Phi Island, wo wir die Vielfalt der exotischen thailändischen Küche sowie das Amüsement einer semi touristischen Infrastruktur genießen werden.

Gleich neben der belebten und größeren Insel Phi Phi Don befindet sich die unbewohnte Insel Phi Phi Le mit ihren atemberaubenden Felsformationen, der Viking Höhle und dem berühmten Maya Beach, welchen wir ebenfalls besuchen werden bevor der Anker im türkisfarbenen Wasser vor den Inseln Koh Ha Yai und Koh Rok in den Sand fällt. Diese Inseln sind weitgehend unbewohnt, sodass wir das Paradies für uns haben. Von hier geht’s dann weiter Richtung Süden – in die Butang Gruppe. Diese besteht aus sieben Granitinseln, wobei nur die kleinste von ihnen eine touristische Infrastruktur bietet. Die anderen Inseln sind weitestgehend unbewohnt aber verzaubern mit ihrer Schönheit, den schneeweißen Stränden und der üppigen Vegetation einen Jeden der ihnen nahe kommt.

Auf Koh Lipe, einer der kleinsten Inseln, gibt es zwar keine Hotels oder Massentourismus wie man es von Phuket her kennt, dafür aber kleine Gästehäuser, nette Restaurants, Strandbars und alles was man sonst so braucht. Im Gegensatz dazu steht Koh Tarutao, sie ist die größte Insel der Gruppe und ein Naturschutzgebiet mit verschwenderischer Vegetation, exotischer Tierwelt und einer maritimen Unterwasserwelt die ihresgleichen sucht. Auf unserem Weg zurück nach Norden werden wir die Insel Koh Muk mit der berühmten Emerald Cave besuchen. Von dort aus geht es weiter über Koh Kradan nach Koh Lanta. In Phi Phi Island werden wir noch ein zweites Mal stoppen um Proviant und Wasser an Bord zu nehmen, bevor es langsam zurück nach Phuket geht.

 

Das Segelrevier

Der Törn startet und endet in der Hafenstadt Phuket. Knappe 800 km nördlich des Äquators liegen Südthailand und die Südsee Asiens. Von Phuket und der Phang Nga Bucht im Norden bis fast zum Tarutao Nationalpark im Süden erstreckt sich das Segelrevier entlang der Andamanenküste.
Die leicht zu erreichende Insel Phuket ist Ausgangspunkt. Hier segeln wir in einem der wenigen Reviere, die nicht vom Massentourismus überfüllt sind. In der Phang Nga Bucht laden geheimnisvolle Höhlen mit riesigen, tropfenden Stalaktitgewölben zu Erkundungen ein.

Ein Höhepunkt vieler Törns ist ein Besuch auf den paradiesisch anmutenden Phi – Phi Inseln im Südosten von Phuket, die man zu den 10 schönsten Inseln der Welt zählt. Im Nordwesten Phukets findet wir auf den Similan Inseln phantastische Tauchgründe, aber auch Schnorchler können die farbenprächtigen Riffe erkunden. Die südlichen Inseln vor der Provinz Trang gelten als Geheimtipp für Segler: die Inseln sind einsam, unberührt und vor allem romantisch.

Der Törn

Segelerfahrung ist für unsere Urlaubstörns nicht unbedingt notwendig. Unser Skipper entdeckt mit Dir nicht nur die schönsten Küsten und einsamsten Buchten, sondern weist Dich auch in die Yachtführung ein.

Oft dauert es nicht lange, das auch Du die Yacht unter der Aufsicht des Skippers selbst segeln kannst. Auch für fortgeschrittene Segler hat unser Skipper noch so manchen Tipp parat.

Die genaue Törnroute wird unter Berücksichtigung der Interessen aller Teilnehmer, der Wetterbedingungen und anderer nautischer Notwendigkeiten sowie der Beratung durch den Skipper entschieden. – So ist es bei unseren Segeltörns üblich. Die Route variiert so, dass auch zwei Wochen an Bord sehr abwechslungsreich werden.

Zu Beginn des Törns wird die Bordkasse für alle laufenden Törnnebenkosten sowie für die Grundverpflegung an Bord eingerichtet und der Crewvertrag, welcher Leben und Verantwortlichkeiten an Bord regelt, unterschrieben.

Der Katamaran

Auf diesem Törn segeln wir exklusiv mit einem Luxus-Fahrtenkatamaran vom Typ Lucia 40, Nautitech Open 40, Belize 43 o.ä. Der Kat ist navigatorisch und sicherheitsmäßig vollständig ausgerüstet. Der Kat ist bekannt für seine hervorragenden Segeleigenschaften und bietet viel Platz. Durch den niedrigen Tiefgang und die Ausrüstung kann man wunderbar mehrere Tage autark in Ankerbuchten verweilen und das Leben genießen. Bis zu 12 Personen haben sehr viel Platz. 4 oder 5 Doppelkojen, 2 Einzelkojen und 2 – 4 Nasszellen sind an Bord. Die komplette Einrichtung sorgt für ein angenehmes Leben an Bord.

(Änderungen und Yachten von ähnlichen Typ vorbehalten)

Wind und Klima

Ausschlaggebend für Wind und Wetter ist der Monsun, der seine Windrichtung im Verlauf der Jahreszeiten ändert.
Es wird in drei Jahreszeiten unterteilt. In unserer Segelzeit ist das Klima milde bis sehr warm.
Die Temperaturen liegen bei 25 – 32° C bei einer gemäßigten Luftfeuchtigkeit und gelegentlichen Niederschlägen. Vorherrschend ist der Nordostmonsun. Die beste Segelzeit ist von Dezember bis April, wenn die Windstärken meist bei 3 – 5 Bft liegen.

Wassertemperatur: Ø 28°C

Lufttemperatur: 25 – 32°C

Sonstiges

Was bedeutet Kojencharter?

Kojencharter ist die beste Möglichkeit für alle, die das Segelleben kennenlernen möchten. Vorkenntnisse oder eigene Segelerfahrungen sind dafür nicht notwendig. Vielleicht hast Du aber auch bereits Segelerfahrung gesammelt, eine Segelausbildung gemacht und willst diese vertiefen? – Dann wird Dir der Skipper die Möglichkeit geben Dich selbst auszuprobieren und Dir helfen zukünftige Sicherheit zu erlangen. Die Crew kann den Verlauf des Törns mitgestalten und Ihre Wünsche werden, vorbehaltlich der Sicherheit und des Wetters Gehör finden. Bei einem solchen Törn trifft man auf Gleichgesinnte, kann neue nette Bekanntschaften schließen und hat einen erfahrenen Skipper an seiner Seite, der sich um alle nautischen Belange kümmert. Die Kabinen auf der Yacht sind meist mit verschiedenen aber sehr ähnlichen Kabinen ausgestattet. Die Kojen werden vom Skipper unter Berücksichtigung der Crewwünsche verteilt. Ganze Kabinen  können von Einzelpersonen, Paaren oder Familien gechartert werden. Gezahlt wird pro Person und Du musst Dich um nichts weiter kümmern.

Was bedeutet eigentlich Bordkasse?

In die Bordkasse zahlen alle Crewmitglieder (außer Skipper) einen gemeinsam festgelegten Betrag ein. Aus dieser Kasse werden während des Törns alle anfallenden gemeinsamen Kosten (z.B. Diesel, Hafengebühren, Kautionsversicherung, Transitlog, Kurtaxe, National- und Naturpark-Gebühren, Servicepack für die bereitgestellte Bettwäsche, Endreinigung, Gas, Marinaentgelt für die erste und letzte Hafennacht etc.) bestritten. Der Skipper wird nach altem Seemannsbrauch während des Törns von der Crew mit verpflegt.

Welche Aufgaben hat die Crew?

Jeder kann, wenn er will, beim Segeln mithelfen, auch einmal das Schiff steuern oder einfach nur die wunderschöne Natur und den Tag genießen. Darüber hinaus sind alle gemeinsam für das leibliche Wohl der Crew verantwortlich. Das bedeutet, dass jeder mal dran ist das Frühstück zu bereiten bzw. sich um das Abendessen zu kümmern. Meist kristallisieren sich schnell die Hobbyköche an Bord heraus und wer nicht soviel mit der Kochkunst am Hut hat, hält sich hier einfach zurück und wäscht ab. Beim An- und Ablegen legt in der Regel jeder nach seinen Fähigkeiten und nach Einweisung durch den Skipper mit Hand an. Das Boot ist während des Törns von den Crewmitgliedern sauber zu halten. Die Endreinigung übernimmt allerdings das Marina-Personal.