Seychellen – Segeln in einer paradiesischen Inselwelt

Kurzinfo

Region:

Innere Seychellen (Inselgruppe)

Aktivitäten:

Segeln

Leistungen:
  • Mitsegeltörn mit Skipper
  • Koje auf der Yacht
  • Segelanleitung
  • Reiseleitung
  • Seemeilenbestätigung
Teilnehmer:

min. 8, max. 12

Dauer:

14 Tage (Sa – Sa)

Termine & Preise:
Anreise:

Selbstanreise zum Ausgangshafen in Mahé
(nährere Infos in den Reiseunterlagen)
Organisation der Flüge auf Anfrage möglich.

Veranstalter:

GOACTIVE TRAVEL

SCHON MAL DAVON GETRÄUMT, DIE PARADIESISCHE INSELWELT DER SEYCHELLEN MIT EINEM KATAMARAN ZU ERKUNDEN?

Reisebeschreibung

Nachdem die Maschine auf dem Flughafen Mahé gelandet ist, geht die Fahrt  in den Hafen von Viktoria. Nach beladen des Bootes und Erledigung von ein paar Einkäufen, kann es los gehen. Als erstes werden wir die Hauptinsel Mahé erkunden. Hier erwarten uns traumhafte Buchten wie auch einsame Strände. Von hier aus ist auch ein Abstecher zur Nachbarinsel Silhouette möglich. Im Anschluss geht es weiter nach Praslin.

Auf Praslin kann man den Naturpark Vallee de Mai besuchen (dieser zählt zum UNESCO Kulturerbe). Vallee de Mai ist ein botanischer Garten, der seines Gleichen sucht und ist ein echtes Highlight der Insel. Darüber hinaus kann Praslin mit traumhaften Stränden aufwarten. Zum Beispiel der „Anse Lazio“ wurde in vielen Umfragen mehrheitlich zum schönsten Strand der Welt gewählt.

Die Insel La Digue ist etwas kleiner als Praslin und hat einen noch ursprünglichen Charme. Es gibt hier kaum Autos und das Meiste wird auch heute noch mit dem Ochsenkarren transportiert. Die Hauptattraktion der Insel ist der Strand „Anse Source d’Argent“. Die gigantische Felskulisse in Verbindung mit dem weißen feinsandigen Strand, umspült mit türkisfarbenem Wasser, musste schon für den einen oder anderen Werbespot bzw. Hollywood Movie herhalten.  Praslin und La Digue sind dabei gerade mal 5 Seemeilen voneinander entfernt. In unmittelbarer Nähe dieser beiden Inseln befinden sich viele kleine, meist unbewohnte Inseln. Auf manchen befindet sich nur ein kleines Hotel oder es gehört zum Marine Park. Man kann von hier aus unzählige Ausflüge unternehmen. So z.B. zur Insel Curieuse, wo man hunderte Riesenschildkröten in freier Natur antrifft. Schnorcheln in St. Pierre oder Il de Coco. Vielleicht ein Besuch auf der Vogelinsel Aride und vieles, vieles mehr. Alles liegt recht eng zusammen sodass keine langen Distanzen zu überbrücken sind. Sollte natürlich Interesse bestehen auch die etwas ferner gelegenen Inseln wie Denis und Bird Island zu besuchen, ist das natürlich ebenfalls möglich..

Das Segelrevier

Die vielen Inseln liegen gerade einmal 4° südlich des Äquators im Indischen Ozean. Die Seychellen bieten ein phantastisches, nicht vom Massentourismus überlaufenes Segelrevier und sind daher ideal für Naturliebhaber und Gäste, die richtig relaxen möchten. Luft- und Wassertemperaturen laden ganzjährig zum Sonnenbarden und stundenlangem Schnorcheln ein. Ohne eine der legendären Riesenschildkröten oder Coco-de-Mer-Palmen gesehen zu haben, sollte man die Inselwelt der Seychellen nicht verlassen.

Vor dem Rückflug sollte auch noch etwas Zeit für Victoria eingeplant werden. Die kleinste Hauptstadt der Welt lädt zum gemütlichen Bummeln. Nach wenigen Stunden wird man wohl einen Großteil der Einwohner kennen, was bei etwas mehr als 10000 Menschen kein Problem sein wird. Aufgrund der wenigen Yachthäfen ankern wir meistens in Buchten und übernachten auch dort. Dabei haben wir den traumhaften Sternenhimmel und die Bucht häufig für uns allein.

Der Törn

Segelerfahrung ist für unsere Urlaubstörns nicht unbedingt notwendig. Unser Skipper entdeckt mit Dir nicht nur die schönsten Küsten und einsamsten Buchten, sondern weist Dich auch in die Yachtführung ein.

Oft dauert es nicht lange, das auch Du die Yacht unter der Aufsicht des Skippers selbst segeln kannst. Auch für fortgeschrittene Segler hat unser Skipper noch so manchen Tipp parat.

Die genaue Törnroute wird unter Berücksichtigung der Interessen aller Teilnehmer, der Wetterbedingungen und anderer nautischer Notwendigkeiten sowie der Beratung durch den Skipper entschieden. – So ist es bei unseren Segeltörns üblich. Die Route variiert so, dass auch zwei Wochen an Bord sehr abwechslungsreich werden.

Zu Beginn des Törns wird die Bordkasse für alle laufenden Törnnebenkosten sowie für die Grundverpflegung an Bord eingerichtet und der Crewvertrag, welcher Leben und Verantwortlichkeiten an Bord regelt, unterschrieben.

Der Katamaran

Auf unserem Seychellen-Törn segeln wir exklusiv mit einem Luxus-Fahrtenkatamaran vom Typ Leopard 40, Lagoon 42 o.ä. Der Kat ist navigatorisch und sicherheitsmäßig vollständig ausgerüstet. Der Kat ist bekannt für seine hervorragenden Segeleigenschaften und bietet viel Platz. Durch den niedrigen Tiefgang und die Ausrüstung kann man wunderbar mehrere Tage autark in Ankerbuchten verweilen und das Leben genießen. Bis zu 12 Personen haben sehr viel Platz. 4 oder 5 Doppelkojen, 2 Einzelkojen und 2 – 4 Nasszellen sind an Bord. Die komplette Einrichtung sorgt für ein angenehmes Leben an Bord.

(Änderungen und Yachten von ähnlichen Typ vorbehalten)

Wind und Klima

Das Klima auf den Seychellen ist tropisch mit hoher Luftfeuchte. Die Lufttemperaturen schwanken nur wenig. Insgesamt ist das Wetter zu allen Jahreszeiten recht angenehm – nicht zu heiß, nicht zu kalt. Dazu weht immer eine leichte Brise. Die Hauptinseln liegen außerhalb des Zyklonengürtels, werden also so gut wie nie von Stürmen heimgesucht. Wenn der Tropenregen im Januar und Februar etwas häufiger fällt, kann auf der gegenüberliegenden Inselseite schon wieder die Sonne scheinen. Von Mai bis Oktober weht der Wind meist aus südöstlicher Richtung und bringt trockenere und kühlere Luft. Von Dezember bis März, im Sommer der Südhalbkugel, ist die Luft, die der vorherrschende Nordwestmonsun bringt, etwas feuchter.

Wassertemperatur: Ø 27-29°C

Lufttemperatur: Ø 28-32°C

Sonstiges

Was bedeutet Kojencharter?

Kojencharter ist die beste Möglichkeit für alle, die das Segelleben kennenlernen möchten. Vorkenntnisse oder eigene Segelerfahrungen sind dafür nicht notwendig. Vielleicht hast Du aber auch bereits Segelerfahrung gesammelt, eine Segelausbildung gemacht und willst diese vertiefen? – Dann wird Dir der Skipper die Möglichkeit geben Dich selbst auszuprobieren und Dir helfen zukünftige Sicherheit zu erlangen. Die Crew kann den Verlauf des Törns mitgestalten und Ihre Wünsche werden, vorbehaltlich der Sicherheit und des Wetters Gehör finden. Bei einem solchen Törn trifft man auf Gleichgesinnte, kann neue nette Bekanntschaften schließen und hat einen erfahrenen Skipper an seiner Seite, der sich um alle nautischen Belange kümmert. Die Kabinen auf der Yacht sind meist mit verschiedenen aber sehr ähnlichen Kabinen ausgestattet. Die Kojen werden vom Skipper unter Berücksichtigung der Crewwünsche verteilt. Ganze Kabinen  können von Einzelpersonen, Paaren oder Familien gechartert werden. Gezahlt wird pro Person und Du musst Dich um nichts weiter kümmern.

Was bedeutet eigentlich Bordkasse?

In die Bordkasse zahlen alle Crewmitglieder (außer Skipper) einen gemeinsam festgelegten Betrag ein. Aus dieser Kasse werden während des Törns alle anfallenden gemeinsamen Kosten (z.B. Diesel, Hafengebühren, Kautionsversicherung, Transitlog, Kurtaxe, National- und Naturpark-Gebühren, Servicepack für die bereitgestellte Bettwäsche, Endreinigung, Gas, Marinaentgelt für die erste und letzte Hafennacht etc.) bestritten. Der Skipper wird nach altem Seemannsbrauch während des Törns von der Crew mit verpflegt.

Welche Aufgaben hat die Crew?

Jeder kann, wenn er will, beim Segeln mithelfen, auch einmal das Schiff steuern oder einfach nur die wunderschöne Natur und den Tag genießen. Darüber hinaus sind alle gemeinsam für das leibliche Wohl der Crew verantwortlich. Das bedeutet, dass jeder mal dran ist das Frühstück zu bereiten bzw. sich um das Abendessen zu kümmern. Meist kristallisieren sich schnell die Hobbyköche an Bord heraus und wer nicht soviel mit der Kochkunst am Hut hat, hält sich hier einfach zurück und wäscht ab. Beim An- und Ablegen legt in der Regel jeder nach seinen Fähigkeiten und nach Einweisung durch den Skipper mit Hand an. Das Boot ist während des Törns von den Crewmitgliedern sauber zu halten. Die Endreinigung übernimmt allerdings das Marina-Personal.

Skipper

Skipper Konrad