Karibik – Segeln auf einem Katamaran ab Martinique

Kurzinfo

Region:

Karibik

Aktivitäten:

Segeln

Leistungen:
  • Mitsegeltörn mit Skipper
  • Koje auf der Yacht
  • Segelanleitung
  • Reiseleitung
  • Seemeilenbestätigung
Teilnehmer:

min. 8, max. 12

Dauer:

14 Tage (Sa – Sa)

Termine & Preise:
Anreise:

Selbstanreise zum Ausgangshafen Le Marin (Martinique)
(nähere Infos in den Reiseunterlagen)
Organisation der Flüge auf Anfrage möglich.

Veranstalter:

GOACTIVE TRAVEL

Reisebeschreibung

Karibik – Ein Traum aus Sonne, Sandstrand, Palmen, Reggae, Lebensfreude!

Ab Martinique segeln wir über St.Lucia und St. Vincente zu den traumhaften kleinen Grenadinen und zurück.

AUSGANGS- UND ENDHAFEN LE MARINE / MARTINIQUE
Distanz: ca. 350 nm

Unser Törn beginnt in Le Marin auf Martinique. Dies ist der perfekte Ausgangs-Hafen für einen Törn durch die Kleinen Antillen. In Martinique sind wir quasi noch Zuhause in Europa, können preisgünstig das Boot verproviantieren und finden eine perfekte Infrastruktur in unmittelbarer nähe des Hafens vor. Darüber hinaus gibt es täglich Direktflüge von Paris.

Nachdem wir die Leinen los geworfen haben, geht die Reise Richtung Süden. Das erste große Ziel ist St. Lucia mit seinen unverwechselbaren , malerischen, fast 1000m hohen Pitons. Von Marigot Bay erkunden wir die Insel mit seinem Vulkan und dem unverwechselbaren karibischen Charm. Der Passatwind garantiert Segelspass pur und wenn wir entlang der Lee Küsten segeln beschert er uns immer einen sicheren Ankerplatz. Die nächste Station unserer Reise wird St. Vincente sein. Ein Stopp in Wallilabou dem Drehort von „Pirates of the Caribian“ oder in Cumberland Bay ist dabei ein Muss. Die Kulissen und den markanten Felsen werdet Ihr wieder erkennen. Der „Fluch der Karibik“ wird euch in seinen Bann ziehen, wenn wir bei Antoni im Pirates Retreat unseren Rum Punch trinken. Von hier segeln wir weiter nach Port Elisabeth auf Bequia, dem Eingangstor in die kleinen Grenadinen. Dies ist für mich immer der schönste Teil der Windward Inseln. Hier segeln wir im Türkisen Wasser zwischen den malerischen kleinen, mit weißen Stränden gesäumten, Trauminseln. Wir besuchen  Mustique,die Insel der Stars und Sternchen. In Bazill’s Bar saß Mick Jagger nicht erst ein mal an unserem Nachbartisch. Von hier weiter Richtung Süden segeln wir zu den Tobago Cays. Auch Petit Tobac ist ein weiterer Schauplatz aus Fluch der Karibik an den Ihr euch sicher erinnern werdet. Die Inseln der kleinen Grenadinen stehen für das Sinnbild der Karibik. Feinsandige Inseln, umspült mit kristall klarem türkisen Wasser, Palmen und eine üppige Unterwasserwelt. Natürlichh darf ein Lobster-Dinner am Strand einer unbewohnten Insel nicht fehlen. Union Island ist dann der Wendepunkt unserer Reise. Von hier aus machen wir uns in entspannten Tagesetappen wieder auf den Rückweg nach Martinique. Die Karibische Lebensart mit ihrer Musik, den exotischen Gewürzen, Gerüchen, der Lebenslust und dieser unbändigen Freude am Leben, hält zumeist eine Weile nach und hinterlässt auch nach Jahren noch ein neues Lebensgefühl.

Wir ankern vor einer unbewohnten Insel mit üppigem Regenwald, baden an weißen Palmenstränden und schnorcheln in einer phantastischen Unterwasserwelt: Die Vielzahl der Inseln, allein 125 in den Grenadine Islands, sind ein Erlebnis.

St. Lucia, „Kronjuwel der Antillen“, ist durch seine steil aufragenden Bergkegel, die Pitons, berühmt. Lohnenswert ist ein Ausflug zum Vulkan! Gleiches gilt für die Nachbarinsel St. Vincent, deren Vulkan Soufrière 1219 m hoch aufragt und dessen Abhänge mit dichtem Regenwald bewachsen sind.

Für Landgänge bieten sich die Inseln mit Festungen, Ruinen und Herrenhäusern an. Weitere Inseln sind der Weltumsegler-Treff Bequia, Mustique und die Tobago Cays mit dem faszinierenden Horseshoe-Korallenriff. Als Kontrast finden wir einige Inseln – fest in der Hand des Jet Sets – mit einem aufregenden Tages- und Nachtleben.

Bei aller Vielfalt schlägt überall der gleiche karibisch – prickelnde Lebensrhythmus und man spürt die Leichtigkeit des Seins.

Das Segelrevier

Wir ankern vor einer unbewohnten Insel mit üppigem Regenwald, baden an weißen Palmenstränden und schnorcheln in einer phantastischen Unterwasserwelt: Die Vielzahl der Inseln, allein 125 in den Grenadine Islands, sind ein Erlebnis.

St. Lucia, „Kronjuwel der Antillen“, ist durch seine steil aufragenden Bergkegel, die Pitons, berühmt. Lohnenswert ist ein Ausflug zum Vulkan! Gleiches gilt für die Nachbarinsel St. Vincent, deren Vulkan Soufrière 1219 m hoch aufragt und dessen Abhänge mit dichtem Regenwald bewachsen sind.

Für Landgänge bieten sich die Inseln mit Festungen, Ruinen und Herrenhäusern an. Weitere Inseln sind der Weltumsegler-Treff Bequia, Mustique und die Tobago Cays mit dem faszinierenden Horseshoe-Korallenriff. Als Kontrast finden wir einige Inseln – fest in der Hand des Jet Sets – mit einem aufregenden Tages- und Nachtleben.

Bei aller Vielfalt schlägt überall der gleiche karibisch – prickelnde Lebensrhythmus und man spürt die Leichtigkeit des Seins.

Der Törn

Segelerfahrung ist für unsere Urlaubstörns nicht unbedingt notwendig. Unser Skipper entdeckt mit Dir nicht nur die schönsten Küsten und einsamsten Buchten, sondern weist Dich auch in die Yachtführung ein.

Oft dauert es nicht lange, das auch Du die Yacht unter der Aufsicht des Skippers selbst segeln kannst. Auch für fortgeschrittene Segler hat unser Skipper noch so manchen Tipp parat.

Die genaue Törnroute wird unter Berücksichtigung der Interessen aller Teilnehmer, der Wetterbedingungen und anderer nautischer Notwendigkeiten sowie der Beratung durch den Skipper entschieden. – So ist es bei unseren Segeltörns üblich. Die Route variiert so, dass auch zwei Wochen an Bord sehr abwechslungsreich werden.

Zu Beginn des Törns wird die Bordkasse für alle laufenden Törnnebenkosten sowie für die Grundverpflegung an Bord eingerichtet und der Crewvertrag, welcher Leben und Verantwortlichkeiten an Bord regelt, unterschrieben.

Der Katamaran

Auf unseren Karibik-Törns segeln wir exklusiv mit einem geräumigen Luxus-Fahrtenkatamaran (z.B. Fountaine-Pajout Belize 43). Der Kat ist navigatorisch und sicherheitsmäßig vollständig ausgerüstet und verfügt zusätzlich über Solarpanel, Meerwasserentsalzungsanlage. Der Kat ist bekannt für seine hervorragenden Segeleigenschaften und bietet viel Platz. Durch den niedrigen Tiefgang und die Ausrüstung kann man wunderbar mehrere Tage autark in Ankerbuchten verweilen und das Leben genießen. 10 bis 12 Personen haben sehr viel Platz. 4-5 Doppelkojen, 2 Einzelkojen und 4 Nasszellen sind an Bord. Die komplette Einrichtung sorgt für ein angenehmes Leben an Bord.

(Änderungen und Yachten von ähnlichen Typ vorbehalten)

Wind und Klima

Der Nort-Ost-Passat ist mit meist 3 – 6 Bft. – ein steter Motor für unsere Segeltörns – und lässt das warme Wetter angenehm erscheinen.

Wassertemperatur: Ø 27°C
Lufttemperatur: Ø 29°C

Impressionen

Sonstiges

Was bedeutet Kojencharter?

Kojencharter ist die beste Möglichkeit für alle, die das Segelleben kennenlernen möchten. Vorkenntnisse oder eigene Segelerfahrungen sind dafür nicht notwendig. Vielleicht hast Du aber auch bereits Segelerfahrung gesammelt, eine Segelausbildung gemacht und willst diese vertiefen? – Dann wird Dir der Skipper die Möglichkeit geben Dich selbst auszuprobieren und Dir helfen zukünftige Sicherheit zu erlangen. Die Crew kann den Verlauf des Törns mitgestalten und Ihre Wünsche werden, vorbehaltlich der Sicherheit und des Wetters Gehör finden. Bei einem solchen Törn trifft man auf Gleichgesinnte, kann neue nette Bekanntschaften schließen und hat einen erfahrenen Skipper an seiner Seite, der sich um alle nautischen Belange kümmert. Die Kabinen auf der Yacht sind meist mit verschiedenen aber sehr ähnlichen Kabinen ausgestattet. Die Kojen werden vom Skipper unter Berücksichtigung der Crewwünsche verteilt. Ganze Kabinen  können von Einzelpersonen, Paaren oder Familien gechartert werden. Gezahlt wird pro Person und Du musst Dich um nichts weiter kümmern.

Was bedeutet eigentlich Bordkasse?

In die Bordkasse zahlen alle Crewmitglieder (außer Skipper) einen gemeinsam festgelegten Betrag ein. Aus dieser Kasse werden während des Törns alle anfallenden gemeinsamen Kosten (z.B. Diesel, Hafengebühren, Kautionsversicherung, Transitlog, Kurtaxe, National- und Naturpark-Gebühren, Servicepack für die bereitgestellte Bettwäsche, Endreinigung, Gas, Marinaentgelt für die erste und letzte Hafennacht etc.) bestritten. Der Skipper wird nach altem Seemannsbrauch während des Törns von der Crew mit verpflegt.

Welche Aufgaben hat die Crew?

Jeder kann, wenn er will, beim Segeln mithelfen, auch einmal das Schiff steuern oder einfach nur die wunderschöne Natur und den Tag genießen. Darüber hinaus sind alle gemeinsam für das leibliche Wohl der Crew verantwortlich. Das bedeutet, dass jeder mal dran ist das Frühstück zu bereiten bzw. sich um das Abendessen zu kümmern. Meist kristallisieren sich schnell die Hobbyköche an Bord heraus und wer nicht soviel mit der Kochkunst am Hut hat, hält sich hier einfach zurück und wäscht ab. Beim An- und Ablegen legt in der Regel jeder nach seinen Fähigkeiten und nach Einweisung durch den Skipper mit Hand an. Das Boot ist während des Törns von den Crewmitgliedern sauber zu halten. Die Endreinigung übernimmt allerdings das Marina-Personal.

Skipper

Skipper Konrad