FAQ – MTB TransAlp – Trentino

1. Ist die Tour für mich geeignet?

Die Tour ist für alle Frauen und Männer geeignet, die Spaß am Radfahren haben und es lieben, in der Natur zu sein. In jeder Gruppe gibt es vom Guide täglich kleine Tipps und Tricks rund um Fahrradtechnik und Fahrtechnik.

2. Muss ich gut durchtrainiert sein um an der Tour teilzunehmen?

Eine gute Grundkondition ist von Vorteil, man muss aber kein „Leistungssportler“ sein, um mitfahren zu können. Die längste Strecke der Gruppe in der man fahren möchte, sollte gefahren werden können.

3. Wie kann ich mich für die Tour vorbereiten?

Einige längere Ausfahrten in hügeliges unebenes Gelände helfen ein Gefühl für das Rad zu bekommen. Wir bieten auch Fahrtechnicktraining an, welche ideal auf die Alpenüberquerungen vorbereiten. In den Wochen vor der Tour wären 2-3 Ausfahrten pro Woche in etwas hügeligeres Gelände und auch im Wald sinnvoll.

4. Wie sind die konditionellen Anforderungen bei der Tour?

Damit die Woche eine entspannte Reise wird sollte man vorher regelmäßig trainieren. Man sollte schon ein paar Höhenmeter in den Beinen haben, und Strecken von 40-50 Kilometer mit mindestens 1000 Höhenmetern gefahren sein.

5. Ich fahre überwiegend auf Asphalt. Kann ich die Tour trotzdem mitmachen?

Die EasyRider Gruppe wird überwiegend auf einfachen Offroad- Stücken, Nebenstraßen und Forstwegen über die Alpen fahren. Dennoch sind wir oft auch auf einfachen Trails unterwegs, für die ein Mountainbike-Fahrtechniktraining, wie wir es auch im Programm haben, vor der Tour zu empfehlen ist. Die Routen der Sport-Gruppe werden von Offroad – Trails bestimmt, Trage- und Schiebepassagen inklusive.

6. Kann ich zwischen der EasyRider und Sport Gruppe wechseln?

Ja, du kannst dich jeden Tag aufs Neue entscheiden in welcher Gruppe du fahren möchtest. Je nach eigener Verfassung und Kondition könnt Ihr täglich wechseln. Alle Touren werden jeweils am Vorabend nochmal ausführlich von den Guides vorgestellt und beschrieben.

7. Kann ich auch alleine an der Tour teilnehmen?

Die Tour ist für Alleinreisende, Singles, Paare und Gruppen geeignet. Die Buchung von sogenannten „halben Doppelzimmern“ ist selbstverständlich auch auf dieser Tour möglich. Morgens startet man gemeinsam mit seiner Gruppe zu den Touren und trifft sich abends wieder in der Unterkunft fürs gemeinsame Abendessen.

8. Welche Ausrüstung brauche ich für die Tour?

Für den Tag ist ein Tagesrucksack (ca. 20 Liter Volumen. sinnvoll. Bitte unbedingt warme, atmungsaktive Sportkleidung mitnehmen, da es in den Bergen schnell auch mal sehr kühl werden kann. Eine Regenjacke und Radhandschuhe sollten auf jeden Fall dabei sein, so wie Sportschuhe mit festem Profil und eine Trinkflasche. Auf unseren Touren gibt es Helmpflicht. Eine Radhose sollte auf jeden Fall getragen werden.

9. Können Räder für die Tour geliehen werden?

Gib bei der Buchung einfach an das du ein Leihbike benötigst. Du musst nur deine Körpergröße angeben und dich zwischen einem Hardtail (nur vorne gefedert. und einem Fully (Vollgefedert. entscheiden.

10. Hardtail oder Fully?

Für eine Alpenüberquerung reicht an sich ein Hardtail aus. Wenn man aber gerne auch die Sport Touren fahren möchte empfiehlt es sich ein Fully zu nehmen, da dieses besser für die technischen Passagen ist.

11. Welche Pedale haben die Leihbikes?

Die Leihbikes haben „normale“ MTB-Pedale. Eigene Pedale können natürlich an das Leihrad montiert werden.

12. Soll ich mir ein Rad leihen oder mein eigenes auf die Tour mitnehmen?

Es empfiehlt sich das eigene Rad mitzunehmen, wenn es für Alpentouren entsprechend ausgestattet ist, da es schon auf einen selbst gut eingestellt ist und man mit dem eigenen Rad mehr Sicherheit hat. Dieses sollte allerdings vor der Tour gewartet werden, da eine Alpenüberquerung eine intensive Belastung für das Rad darstellt und es schnell zu Materialermüdung kommen kann. Leihräder werden vom Fachpersonal entsprechend gewartet, angeliefert und vor Ort dem Fahrer individuell angepasst.

13. Wo stellen wir die Räder über Nacht ab?

Die Räder werden abends in einen abschließbaren Raum untergestellt. Schlösser zum absperren des eigenen Rades sind daher nicht unbedingt nötig, können aber gerne mitgenommen werden.

14. Brauche ich mein eigenes Werkzeug?

Die Guides haben Standardwerkzeug, Flickzeug und Pumpe mit dabei. Es empfiehlt sich trotzdem für das eigene Rad wichtige Ersatzmaterialien (z. B. Schlauch, Flickzeug, Schaltauge, Kette, Bremsbeläge. selbst mitzunehmen.

15. Was passiert mit meinem Reisegepäck?

Der Gepäcktransport des Reisegepäcks zum nächsten Ort wird von uns organisiert und ist im Reisepreis inklusive. Auf die Tour selbst wird nur der Tagesrucksack mitgenommen.

16. Wo endet die Tour am Gardasee?

Das Ziel unserer Alpenüberquerung ist am Samstag der Ort Riva del Garda am Gardasee.

17. Wann ist der Rücktransfer am Sonntag?

Der Rücktransfer von Riva del Garda zum Tegernsee startet sonntags nach dem Frühstück ca. gegen 9:00 Uhr. Die Fahrtzeit bis zum Tegernsee beträgt je nach Straßenlage ca. 3,5 bis 4,5 Stunden. Ankunft am Tegernsee wird also gegen 14 Uhr sein.

18. Entstehen zusätzliche Kosten beim Rücktransfer für mein Fahrrad?

Nein, auch wenn du dich dazu entschlossen hast dein eigenes Bike mitzunehmen, wird dies auf dem Rücktransfer kostenlos transportiert und es entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

19. Stehen kostenlose und sichere Parkplätze zur Verfügung?

Ja, in der Nähe vom Hotel. Das Hotelpersonal und unser Guide gibt Euch vor Ort genauere Informationen. Die Kontaktdaten vom Hotel erhaltet Ihr mit den Reiseunterlagen.

Weitere Fragen?

Dann sende uns bitte eine Email.